So einfach ist IT
Zum Vergrößern anklicken

Ihre Windows Server Applikationen auf dem SmartCom Center

„Einer für alles" – Server Appliance der nächsten Generation

Ab der Version 3.0 ist das SmartCom Center ein Multitalent.

Das Smartcom Center ist nun zusätzlich auch als Anwendungsserver für klassische Windows-Anwendungen wie z.B. Lexware oder als Datenbankserver nutzbar. 

Dadurch sparen Sie als Kunde sich einen zweiten Windows-Server.

Erreicht wird dies durch die optionale Integration einer Virtualisierungslösung. Damit ist das SmartCom Center der Allrounder für kleine Unternehmen: Kommunikationsserver, Dateiserver und Anwendungsserver in einem.

Mit der Virtualisierung auf dem SmartCom Center soll das primäre Ziel verfolgt werden Windows Serverprozesse, wie z.B. MS SQL Server oder Warenwirtschaftssysteme und branchenspezifische Serveranwendungen zur Verfügung stellen zu können. Das SmartCom Center bietet damit die Möglichkeit auf einem einzigen Server alle Bedürfnisse kleiner Unternehmen sicher, leistungsfähig und individuell abdecken zu können. 

Sie als Kunde können diese Integration als Option zum SmartCom Center bestellen.

Unser Vertriebspartner bei Ihnen vor Ort kann nun in die virtuelle Maschine z.B. Windows XP oder  Windows 7 und dort die von Ihnen benötigten Anwendungen installieren.

Das SmartCom Center erhält bei Nutzung der Virtualisierungslösung eine Aufrüstung auf 2 GB Arbeitsspeicher für eine gesichert gute Performance des SmartCom Center Basis Systems wie auch der virtuellen Maschine.

Die Virtualisierungslösung ist dabei vollwertig in der Backup Lösung des SmartCom Center integriert. Sowohl die virtuelle Maschine als System, als auch alle Daten oder Datenbanken werde vollautomatisch mit gesichert.

Alle neuen Geräte ab August 2009 sind für die Virtualisierung vom Hardware-Ausbau bereits vorbereitet. Auch Vorgängermodelle des SmartCom Center ab Auslieferdatum Mai 2009 können auf Wunsch noch nachgerüstet werden.

Hinweis:

Das Konzept ist nicht dafür gedacht den Client einer Anwendung am Server ablaufen zu lassen. Der Client muss am Arbeitsplatz installiert sein und greift über das Netzwerk auf den Server- oder Datenbank-Prozess am SmartCom Center zu.